Windkraft

Ein wichtiger Aspekt der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist die Windkraftnutzung.

Die Verbandsgemeindewerke Konz beabsichtigen, auf geeigneten Flächen innerhalb des Verbandsgemeindegebietes, eine Windkraftnutzung zu zielen. Der Flächennutzungsplan weißt u.a. im Bereich der Ortsgemeinde Pellingen geeignete Flächen für die Windkraft aus. Der dortige Bereich grenzt an einen bestehenden Windpark, der sich auf dem Gebiet der angrenzenden Ortsgemeinde Paschel und dem Stadtteil Konz-Oberemmel  befindet.

Zwischenzeitlich haben die Ortsgemeinde Pellingen, die Verbandsgemeindewerke Konz und die Trier-Saarburg-Werke eine gemeinsame Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) gegründet. Diese AöR mit dem Namen „Windpark Pellingen AöR“ führt die Kurzbezeichnung „WIPP“ und beteiligt sich an der WEAG Windkraft Konz GmbH & Co. KG zur Projektierung von Windkraftanlagen im Bereich Pellingen.

Im 2. Halbjahr 2016 wurden seitens der WEAG Windkraft Konz GmbH Co. KG Genehmigungsanträge für mehrere Windkraftanlagen auf der Gemarkung Pellingen gestellt.   

Hintergrundinformation - WIPP

Was ist WIPP?

Die Abkürzung steht für „Windpark Pellingen AöR“. 

Hierbei handelt es sich um eine gemeinsame Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) der drei Träger:

  • Verbandsgemeinde Konz (Verbandsgemeindewerke – Betriebszweig Energie)
  • Ortsgemeine Pellingen
  • Landkreis Trier Saarburg (Trier-Saarburg-Werke AöR – TSW)

Ziel ist die Mitwirkung von Beginn an zur Projektierung und Realisierung von Windkraftanlagen im Bereich der Höhengemeinde Pellingen.  Hierdurch sollen die beteiligten Kommunen die Möglichkeit erhalten am Wertschöpfungsprozess beteiligt zu werden.

Die WIPP hat einen Vorstand, der von der Werkleitung der Verbandsgemeindewerke Konz gestellt wird. Von dort werden auch die Geschäfte geführt, da die WIPP selbst kein Personal beschäftigt.

Wie erfolgt die Beteiligung?

Die WIPP ist Mitgesellschafter der Projektierungsgesellschaft „WEAG Windkraft Konz GmbH & Co.KG“. Sie ist mit 49 % an dieser Gesellschaft beteiligt, die zunächst die Aufgabe hat auf der Gemarkung Pellingen Windkrafträder zu planen und den Genehmigungsantrag zu stellen. Gleichzeitig ist sie mit 49 % an der Verwaltungs-GmbH beteiligt.

Der Vorstandsvorsitzende der WIPP ist zugleich einer der beiden Geschäftsführer der Projektierungsgesellschaft.

Nach Erhalt der Genehmigung wird dann von den Trägern entschieden, ob eine Realisierung mit begleitet wird. 

In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK