Das Kloster St. Bruno in Konz-Karthaus


Zur Routenplanung klicken Sie das Bild an!
- Anfahrt über Schwester-Patienta-Straße (Parkplätze) -

Das in den Jahren 1670 - 1830 erbaute ehemalige Karthäuser Kloster wurde durch die Wirren der französischen Revolution zerstört, die Ruinen 1855 von den Franziskanerinnen erworben und in Anlehnung an die barocken Baupläne wieder aufgebaut.  

Mehr zur Geschichte des Klosters St. Bruno finden Sie hier.

Nach der Schließung des Klosters St. Bruno ging es in den Besitz der Stadt Konz über. Seit Abschluss der umfangreichen Renovierungsarbeiten im Jahre 1987 dient es der Stadt Konz als Bürgerhaus und Kulturzentrum.

Es bildet den Rahmen für zahlreiche kulturelle Veranstaltungen in der Stadt Konz, wie Konzerte, Tagungen und Ausstellungen. Aber auch für private Feierlichkeiten, z. B. Hochzeiten, Geburtstage etc. bietet das Kloster Karthaus den stilvollen, festlichen Rahmen. 

Informationsflyer 

Info-Flyer Kloster Karthaus Anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Rudolf Molter - Konzer Historiker, Kommunalpolitiker und Autor vieler heimatkundlicher Schriften u.a. der neuen Konzer Chronik - wurde in Verbindung mit dem Festakt zur Überreichung des Ehrenbürgerbriefes ein neuer Info-Flyer über das Kloster Karthaus erstellt.

Den Info-Flyer finden Sie hier ...

(Zum Vergrößern der Anfahrtsskizze bitte das Bild anklicken)

Für weitere Auskünfte und Reservierungen wenden Sie sich bitte an:

Johannes Tittel
FB 4 - Kulturbüro
Tel.: 06501 - 83 -219
Fax: 06501 - 83 -4219
E-Mail:

Dateiname Größe Datum
Kloster Karthaus - Anfahrt 199,07 KB14.12.2016
Kloster Karthaus - Informationsflyer 383,02 KB14.12.2016
Kloster Karthaus - Haus- und Nutzungsordnung 140,99 KB12.04.2018
In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK