Skulpturen am Fluss

Vom Repräsentativen zur Kommunikation

Von Dr. Gabriele Lohberg

Kunst im Außenraum hatte bis ins 20. Jahrhundert hinein die Funktion eines Denkmals, wurde als freundliches Dekorum in Parks und im städtischen Raum aufgestellt oder kommentierte programmatisch die Bedeutung und Widmung von Gebäuden und Plätzen. Vornehmlich die Helden auf Sockeln und Pferden hielten formal, als auch durch ihre Bedeutung als Denkmal eine sichere Distanz zur Öffentlichkeit, die bewundern, aber nicht teilhaben sollte. Spätestens seit den 60er Jahren des letzten Jahrtausends hat ein Paradigmenwechsel stattgefunden. Bis heute handelt es sich bei Skulpturen im öffentlichen Raum oft „um ungeschützte Kunst, ihrem unfreiwilligen Publikum auf Gedeih und Verderb ausgesetzt und ohne institutionelle Absicherung“ (Stella Rollig, Kundendienst und Betriebsberatung, in „Zur Sache Kunst am Bau – Ein Handbuch, hg. Von Markus Wailand, Vitus H. Weg, Wien 1998, S.96). Sie definiert sich weniger durch Repräsentation, sondern durch Kommunikation....
mehr...

Die Künstler und ihre Werke

"Brücke" von Thomas Link

In einem Erlenhain, zum Teil umstanden von hohem Buschwerk, verteilen sich – wie zufällig zurückgeblieben – achtzehn Steine. Sie haben Blockform und tragen Spuren der Bearbeitung, die an Architektur erinnern, vielleicht an die Reste eines historischen Ruinenfeldes. Eine Stätte der Fragmente, der Vergangenheit, die einlädt sinnend zu verweilen im lichten Halbschatten.

mehr....


"Welle und Falte" von Johannes Michler

"Welle und Falte" von Thomas Michler Die Formverwandtschaft von Wellen und Falten und die vielfältigen formalen Anklänge und assoziativen Bezüge, die daraus hervorgehen, sind der Ausgangspunkt meiner Arbeit. Die konkrete Ausformung entwickelt sich im vorsichtigen Abwägen der bildnerischen Möglichkeiten.

mehr...


"Sentry" von Eileen Mac Donagh

"Sentry" von Eileen Mac Donagh When I received an invitation to the Symposium in Konz I did some research on the area and discovered amongst other things that the Romans had been there. In the quarry I was attracted to the many long stones and I choose one of these for my sculpture. I always envisaged it as standing upright - a figure in the landscape, may be a soldier, a sentry or even a Constantine.

mehr...


"Rast" von Birgit Knappe

"Rast" von Birgit Knappe Der Stein sprach mich spontan im Steinbruch an, als ich in
Matsch und Schneeregen vor mehr als einem halben Jahr auf der
Suche nach dem Einen unter hunderten anderen war.
Beim Wiedertreffen im August leichte Verunsicherung – würden
wir uns noch etwas zu sagen haben?
Vom Himmel gefallen, am Arbeitsplatz dann – ein Fremder.

mehr...


"Passagio Animato" von Maria Claudia Farina

"Passagio Animato" von Maria Claudia Farina Sehr oft wird man während der Arbeit durch Ambiente und Situation beeinflusst; und obwohl mein Projekt während der Ausführung in keiner Weise verändert worden ist, bin ich davon überzeugt, dass sich in meiner Arbeit das große Verständnis füreinander und die spontan entstandene Freundschaft innerhalb der Symposionsgruppe reflektiert.

mehr...


"Feuersprung" von Sigrún Ólafsdóttir

"Feuersprung" von Sigrún Ólafsdóttir Der „Feuersprung“ ist das Ergebnis einer Zwiesprache zwischen mir, der Form und dem Material. Im Kontext des Ortes am Altarm der Saar entsteht eine neue Zwiesprache: zwischen Kunstwerk und Natur – über Leichtigkeit und Schwere, über Werden und Vergehen, über Kraft und Zärtlichkeit, Bedrohung und Trost. In der Begegnung entfaltet sich für den Betrachter so ein assoziativer Raum über das Verhältnis von Kunst und Natur.

mehr...


"Tulp uit Amsterdam" von Ton Kalle

"Tulp uit Amsterdam" von Ton Kalle Was muss man zu einer "Tulp uit Amsterdam" sagen?In Holland sagt man es mit Blumen, wenn es an Worten fehlt. Und so sehe ich das auch.......

mehr...



"Meteor" von Jürgen Waxweiler

"Meteor" von Jürgen Waxweiler Meteore

(griech. metéoros (μετέωρος) = "schwebend in der Luft") sind im weiteren Sinne lokale, sporadische Leuchterscheinungen am Himmel und an der Erdoberfläche......

mehr...


"Stille" von Werner Bitzigeio

"Stille" von Werner Bitzigeio Meine Stahlarbeit in Tawern soll wie ein natürliches Phänomen wirken, dem man sich nähern kann, um zu fühlen, um bewegt, vielleicht begeistert zu sein – sie strahlt Würde aus und beeindruckt durch ihre Kraft.

mehr...



"Hoher Dreher Sandstein" von Dorsten Diekmann

"Hoher Dreher Sandstein" von Dorsten Diekmann Alles ist in Bewegung.

Der Stein wird so bearbeitet, dass die Statik und das Gewicht des Materials scheinbar aufgehoben werden. Es entsteht eine Drehung, die auf elementare Dinge hinweist. Die Erde dreht sich um ihre eigene Achse und um die Sonne. Wechselnde Eindrücke, das Licht wandert um den Stein.

mehr...



Eine Übersichtskarte der Standorte finden Sie hier

In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK