Steine am Fluss


Bildhauersymposium 1999

Von der zeitgenössischen Skulptur Begeisterte und fünf Bildhauer finden an der Obermosel in den Flussauen eine wunderschöne Landschaft und mit Sandsteinen aus Udelfangen ein vorzügliches Material. Sie verwirklichen 1999 in Konz und Oberbillig ein erstes Bildhauersymposion.

Die Künstler:
Georg Ahrens (Rheinland-Pfalz)
Albert Hettinger (Rheinland-Pfalz)
Christoph Mancke (Rheinland-Pfalz)
Isabelle Federkeil (Saarland)
Bertrand Ney (Luxemburg)

Bildhauersymposium 2001

Begeisterung steckt an. Nur zwei Jahre vergehen und wieder verwandelt eine internationale Gruppe von Bildhauerinnen und Bildhauern in den Moselauen von Nittel und Palzem-Wehr Natursteine zu Kunstwerken.

Die Künstler:
Martine Andernach (Deutschland)
Willi Bauer (Deutschland)
Karl-Heinz Deutsch (Deutschland)
Thomas Föhr (Deutschland)
Hubert Maier (Deutschland)
Susanne Specht (Deutschland)
Jürgen Waxweiler (Deutschland)
Claudia Farina (Italien)
Hartwig Mülleitner (Österreich)
François Weil (Frankreich.)


Skulpturen am Fluss

Bildhauersymposium 2007

Nach zwei erfolgreichen Bildhauersymposien in den Jahren 1999 und 2001 setzten im Jahre 2007 erneut zehn BildhauerInnen Zeichen in unserer Natur und führten das Projekt Skulpturenweg Rheinland-Pfalz an der Saar fort.

Die Künstler:
Thomas Link (Deutschland)
Johannes Michler (Deutschland)
Eileen Mac Donagh (Irland)
Birgit Knappe (Deutschland)
Maria Claudia Farina (Italien)
Sigrún Ólafsdóttir (Island)
Ton Kalle (Niederlande)
Jürgen Waxweiler (Deutschland)
Werner Bitzigeio (Deutschland)
Dorsten Diekmann (Deutschland)

In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK