Psychosozialer Krisendienst (PSKD)

Der PSKD bietet  Hilfe und Beratung  für Menschen mit psychischen Erkrankungen, deren Angehörige und Freunde und Nachbarn in psychischen + psychosozialen Krisen, aber auch für Menschen in einer seelischen Notsituation.

Krisen entstehen bei Einsamkeit – familiären  und beruflichen Konflikten - Trennung - Verlust – psychischen Erkrankungen – Panikzuständen - Ängsten -suizidalen Gedanken u.a. Wenn sich Krisen zuspitzen rufen Sie uns an oder kommen persönlich in den Räumen des PSKD vorbei. Hilfe und Beratung sind kostenfrei, vertraulich und auf Wunsch anonym.

Samstags + Sonntags + an Feiertagen von 12:00 bis 24:00 Uhr. 

Telefonisch 0651-715517 oder persönlicher Besuch in der Paulinstraße 60, 54292 Trier.


Der seit 2009 bestehende Psychosoziale Krisendienst der Region Trier ist zuständig für die  Stadt Trier + den Kreis Trier-Saarburg.

Fachkompetentes Tandem -  ehrenamtlich tätig 

Das Tandem besteht aus erfahrenen Mitarbeitern im psychiatrischen Bereich. -Dipl.Sozialarbeiter + Dipl.Sozialpädagon, Psychologen, Pädagogen, Erzieher, Heilerziehungspfleger und Studenten im Masterstudium für Psychologie mit Praxiserfahrung; zur Zeit sind es 30 ehrenamtliche Mitarbeiter.


Krisen - akute seelische Notsituation 
Krisen entstehen bei Einsamkeit – familiären Konflikten - Trennung - Verlust – psychischen Erkrankungen –  Panikzuständen - Ängsten -suizidalen Gedanken u.a. Wenn sich Krisen zuspitzen, brauchen diese Menschen einen sofortigen Ansprechpartner. Die psychosozialen Einrichtungen sind in der Regel von Montag bis Freitag erreichbar.

Angebot 
Der PSKD berät und vermittelt, führt entlastende Gespräche, hört Menschen mit Redebedarf zu, versucht Klinikeinweisungen zu vermeiden, in Notsituationen veranlasst + begleitet er die kranke Person (unter dessen Zustimmung) ins Krankenhaus. Die Hilfesuchenden können auch zu einem persönlichen Gespräch in die Räume des PSKD kommen. 

    Hilfe erfolgt:

    1. am Telefon 
    2. persönlich in den Räumen des PSKD 
    3. das Tandem fährt zu den Betroffenen, dort wo sie sich gerade aufhalten, meistens zuhause oder bei Bekannten. 

    Der PSKD ist an Samstagen, Sonntagen + Feiertagen in der Zeit von 12:00 – 24:00 Uhr zu erreichen (durchschnittlich  114-117 Tage im Jahr). Der PSKD informiert über die gemeindepsychiatrischen Institutionen der Region und leitet auf Wunsch des Betroffenen seinen Fall weiter.

     

    In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    OK