Kinderhort Konz spendet zugunsten der Opfer und Hinterbliebenen der Amokfahrt in Trier

Der Kinderhort Konz spendet zugunsten der Opfer und Hinterbliebenen der Amokfahrt in Trier

In den letzten Jahren veranstaltete der Kinderhort der Stadt Konz zum Einklang in die Weihnachtszeit traditionell einen Adventsbasar. Neben dem gemütlichen Beisammensein von Eltern, Kindern, Personal und externen Besuchern, wurden selbst gebastelte Kleinigkeiten, Geschenke und gebackene Leckereien der Kinder dort zum Verkauf angeboten.

Leider konnte im vergangenen Jahr der Adventsbasar aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden.

Jedoch entstand die Idee, trotzdem mit den Kindern zu backen, zu basteln sowie kreative Kunstwerke und Weihnachtsgeschenke herzustellen und diese alternativ gegen eine freiwillige Spende an die Eltern abzugeben.

Nach den schrecklichen Vorfällen in Trier entschied sich die Einrichtung dazu, einen Großteil der Einnahmen, insgesamt 450,00 €, zugunsten der Opfer und Hinterbliebenen der Amokfahrt in Trier zu spenden.

„Die Amokfahrt in Trier hat sowohl uns Mitarbeiter, als auch die Kinder und Eltern sehr schockiert. Mit dieser einmaligen Spende sehen wir die Möglichkeit, sich als Kinderhort Konz mit den betroffenen Opfern zu solidarisieren und unsere Anteilnahme auszudrücken“, erklärt Alexander Junge, der Leiter der Einrichtung.

Die Einrichtung freut sich sehr über die große Spendenbereitschaft der Eltern und bedankt sich hierfür ganz herzlich.

In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Auf diese Weise können wir Ihre Interneterfahrung verbessern. Da wir Ihre Privatsphäre schützen wollen, bitten wir Sie hiermit um Erlaubnis, die Technologien zu nutzen. Sie können Ihre Einwilligung später jederzeit ändern / widerrufen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.