Josef Reinert mit Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet

Josef Reinert mit Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnetHerausragende Ehrung für Josef Reinert aus Wasserliesch

Die Freiherr-vom-Stein-Plakette des Landes Rheinland-Pfalz wird seit 1954 an Bürgerinnen und Bürger als Auszeichnung ihres kommunalpolitischen Engagements verliehen. Seit 2001 wird sie alle drei Jahre durch den Innenminister von Rheinland-Pfalz verliehen. Benannt ist sie nach dem preußischen Staatsmann, Beamten und Reformer Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein.

Bürgermeister Weber, Josef Reinert und Innenminister Lewentz (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Freiherr-vom-Stein-Plakette in Lahnstein; Quelle: © Thomas FreyInsgesamt 49 Kommunalpolitiker aus Rheinland-Pfalz wurden Ende Oktober 2019 von Innenminister Roger Lewentz mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet. „Heute würdigen wir die Leistungsträger der Kommunalpolitik, oftmals wirkliche 'Urgesteine'. Auf keinen einzigen dieser engagierten Bürgerinnen und Bürger kann eine lebendige Bürgergesellschaft verzichten, gleichgültig wie lange das ehrenamtliche Engagement dauert“, hob der Minister bei der Verleihung in Lahnstein hervor.

Auch dem kommunalpolitischen Urgestein Josef Reinert aus Wasserliesch wurde diese Ehrung für seine herausragenden erbrachten ehrenamtlichen Leistungen zuteil. Mit der Übergabe wurde seine kommunalpolitischen und ehrenamtlichen Tätigkeiten gewürdigt, die aus seiner beeindruckend langen und vielfältigen Liste an ehrenamtlichen Aktivitäten hervorgeht. Josef Reinert war u.a. von 1983 bis 2004 Ortsbürgermeister in Wasserliesch;            von 1974 bis 2012 Mitglied des Ortsgemeinderats Wasserliesch; von 1974 bis 1997 Mitglied des Kreistags Trier-Saarburg; 30 Jahre Mitglied im Zweckverband Wirtschaftsförderung Trierer Tal; 10 Jahre Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse Trier; 20 Jahre Schöffe beim Gericht; 22 Jahre Mitglied in LVA-Vertreterversammlung-Widerspruchsausschuss; 5 Jahre Mitglied im Landesvorstand der CDU; 13 Monate Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz; 5 Jahre Vorsitzender der Jungen Union; 20 Jahre Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA).

 „Josef Reinert hat sich in all den Jahrzehnten - davon einundzwanzig Jahre lang als Ortsbürgermeister - mit großem Engagement kommunalpolitisch engagiert. Er hat sich - nicht nur durch seine führende Mitarbeit im Ortsgemeinderat Wasserliesch und im Kreistag – für die Weiterentwicklung von Wasserliesch als auch für die Verbandsgemeinde Konz eingesetzt“, so Bürgermeister Joachim Weber anlässlich der Verleihung der Plakette.

Über die Freiherr-vom-Stein-Plakette:

Die Freiherr-vom-Stein-Plakette geht auf den Staatsmann und Politiker Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein zurück, der historisch betrachtet den Grundstock für die Idee der kommunalen Selbstverwaltung gelegt hat. In seiner Vorstellung war alles staatliche Handeln ohne die konstruktive Mitwirkung des freien Bürgers nutzlos und wirkungslos. 1807 forderte er in seiner „Nassauer Denkschrift“ unter anderem die veränderte Organisation der obersten Staatsbehörde mit dem Ziel eines föderativen Einheitsstaates.

In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Auf diese Weise können wir Ihre Interneterfahrung verbessern. Da wir Ihre Privatsphäre schützen wollen, bitten wir Sie hiermit um Erlaubnis, die Technologien zu nutzen. Sie können Ihre Einwilligung später jederzeit ändern / widerrufen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.