Nicht nur für Frauen - Die Website zur Ausstellung

Nicht nur für Frauen - Die Website zur Ausstellung ist online!

Am 12. November 1918 verkündete der Rat der Volksbeauftragten das Wahlrecht für alle männlichen und weiblichen Personen, die das 20. Lebensjahr vollendet hatten. Das Frauenwahlrecht war damit eingeführt und am 19. Januar 1919 durften Frauen erstmals an Wahlen teilnehmen. Aus Anlass des Jubiläums 100 Jahre Frauenwahlrecht haben die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Trier-Saarburg zur Geschichte des Frauenwahlrechts eine sehr informative und anschauliche Wanderausstellung konzipiert, die mittlerweile deutschlandweit gebucht wird.

Das neueste Produkt ist nun die Website www.hundertjahrefrauenwahlrecht.de, die eine Ergänzung zur Ausstellung darstellt und jederzeit bequem online abrufbar ist.

Die repräsentativ ausgewählten Meilensteine zeigen als Gesamtes einige der wichtigsten „Hochs und Tiefs“ von hundert Jahren Frauengeschichte.
So werden politische Repräsentantinnen vorgestellt: wie Marie Juchacz, Elisabeth Selbert und Angela Merkel, um hier nur einige bedeutende Politikerinnen zu nennen.
Des Weiteren zeigt die Website gravierende Wendepunkte der Frauengeschichte, beispielgebend die Aberkennung des passiven Wahlrechts für Frauen, die Implementierung des Art. 3, Abs. 2 des GG „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ und die Aufhebung des „Gehorsamkeitsparagraphen.“ 

Abgerundet wird die Website durch ein Onlinequiz, bei dem das eigene Wissen rund um die Geschichte des Frauenwahlrechts getestet und erweitert werden kann.
Die Website ist vielseitig einsetzbar. Sie kann von Interessierten zur Information ebenso genutzt werden wie im Unterricht in Schulen und Weiterbildungsinstitutionen. Auch für den Einsatz im Rahmen von Integrationsmaßnahmen ist sie geeignet. 

Die Entwicklung und Umsetzung des Projekts erfolgte in enger Abstimmung mit der Fachstelle „Gewaltprävention und Mädchenarbeit“ des Jugendnetzwerk Konz e.V. und wurde gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie in den Verbandsgemeinden Konz.

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Anne Hennen, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Trier-Saarburg,

In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Auf diese Weise können wir Ihre Interneterfahrung verbessern. Da wir Ihre Privatsphäre schützen wollen, bitten wir Sie hiermit um Erlaubnis, die Technologien zu nutzen. Sie können Ihre Einwilligung später jederzeit ändern / widerrufen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.