Breitbandausbau in der VG Konz schreitet voran

Breitbandausbau in der Verbandsgemeinde Konz schreitet voranTiefbauarbeiten im Auftrag des Landkreises Trier-Saarburg verlaufen planmäßig

Gleichzeitig im Internet surfen, einen Film streamen und telefonieren? Dies war in vielen Gemeinden in der Verbandsgemeinde Konz bislang nicht bzw. kaum möglich. Deswegen erfolgte Ende August der Spatenstich zum gemeinsamen Ausbau eines Hochgeschwindigkeits-Internetnetzes durch den Landkreis Trier-Saarburg und den Netzbetreiber innogy TelNet GmbH. Insgesamt umfasst der geförderte Breitbandausbau durch innogy die Erschließung von 86 ganz oder teilweise unterversorgten Ortsgemeinden mit schnellem Internet im gesamten Kreisgebiet. Auch in der Verbandsgemeinde Konz hat  innogy die Tiefbauarbeiten zum Ausbau des schnellen Internets  in Angriff genommen, um die weißen Flecken in der Breitbandversorgung bis Ende 2020 zu schließen.

Um einen Eindruck von den schnell voran schreitenden Arbeiten zu bekommen, kam Joachim Weber, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Konz, gemeinsam mit weiteren Vertretern aus der Verwaltung und von innogy Ende Februar 2019 an einem Abschnitt zur Kabelverlegung in Onsdorf zusammen. „Es freut mich, dass die Arbeiten zum Ausbau des schnellen Internets nun auch in der Verbandsgemeinde Konz mit großen Schritten voranschreiten. Eine zukunftsfähige Breitbandversorgung ist heutzutage ein entscheidender Standortfaktor. Sie bietet insbesondere dem ländlichen Raum und damit unserer Region enorme Chancen“, erläuterte Weber beim Fototermin. Dem schloss sich auch Michael Arens, Leiter der Region Trier bei innogy, an: „Bei diesem Projekt arbeiten wir partnerschaftlich mit dem Landkreis, den Verbandsgemeinden und den Ortsgemeinden zusammen und unterstützen die Kommunen beim Bau und späteren Betrieb des Breitbandnetzes.“

Insgesamt umfasst der geförderte Breitbandausbau durch innogy im Kreisgebiet rund 520 Kilometer neuen Trassenbau. In der Verbandsgemeinde Konz schließt das Unternehmen im Auftrag der Verwaltung in den nächsten Monaten rund 950 Anwohner, Gewerbetreibende sowie Schulen an das schnelle Internet an. Im Rahmen des Projektes verlegt innogy in der gesamten Verbandsgemeinde dabei bis Ende 2020 über 600 Kilometer Glasfaserkabel, um alle bislang unterversorgten Gebiete an das schnelle Datennetz anzuschließen. Als Erstes sollen dabei in der Verbandsgemeinde Konz die rund 360 Adressen aus den Ortsgemeinde Onsdorf ab voraussichtlich April 2019 und Wellen ab Mitte des Jahres im Rahmen des Projektes auf die neue Datenautobahn wechseln und das schnelle Internet nutzen können. Alle weiteren Inbetriebnahmen sind im gesamten Ausbaugebiet sukzessive bis Ende Februar 2020 in mehreren Bauabschnitten vorgesehen.

„Der Ausbau erfolgt mit regionalen Tiefbau-Unternehmen, so dass die Wirtschaftskraft vor Ort gestärkt wird. Damit die Bürger in der Verbandsgemeinde Konz möglichst schnell vom neuen Internet profitieren können, erfolgt der Ausbau in vielen Gemeinden gleichzeitig. Mit dem Fortschritt der Bauarbeiten liegen wir sehr gut im Zeitplan“, freut sich Projektleiter Fabian Stüber von Westnetz, dem für den Netzbau zuständigen Verteilnetzbetreiber von innogy.

Nach Abschluss der Arbeiten werden an allen Adressen innerhalb der Verbandsgemeinde dabei Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde verfügbar sein, 95 Prozent der Anschlüsse werden sogar mit bis zu 100 Mbit/s erreicht werden können. Zudem wird rund ein Viertel aller Privathaushalte einen Glasfaserhausanschluss erhalten, über den die innogy TelNet Telefonie- und Internetdienstleistungen mit bis zu 300 Mbit/s anbietet. Auch an einer Vielzahl von Aussiedlungen und Höfen im Verbandsgemeindegebiet erfolgt der Ausbau darüber hinaus in der technisch modernsten Variante: als Glasfaserhausanschluss bis in das Gebäude. Zusätzlich erhalten alle Schulen im Ausbaugebiet und viele Gewerbebetriebe einen modernen Glasfaserhausanschluss.

Damit viele Bürger von den neuen Angeboten erfahren, bietet innogy auch in der Verbandsgemeinde Konz zahlreiche Informationsveranstaltungen in vielen Orten an, zu denen Anwohner und Gewerbetreibende vor der Inbetriebnahme der neuen Technik rechtzeitig über die Presse bzw. per Hauspostwurfsendung eingeladen werden. Eine Übersicht über den Bauzeitenplan finden Interessierte darüber hinaus auf der Internetseite des Landkreises Trier-Saarburg.

Kamen gemeinsam an einem Abschnitt zur Kabelverlegung für das schnelle Internet in Onsdorf zum symbolischen Baustart für das schnelle Internet in der Verbandsgemeinde Konz zusammen. V.l.: der hauptamtliche Beigeordnete Guido Wacht, Jürgen Stoffel (Westnetz), Bürgermeister Joachim Weber, Michael Arens (innogy), Erwin Willems (Westnetz) und Ortsbürgermeister Klaus Fuchs. (Foto: Michael Naunheim/VG Konz)

Über die Westnetz GmbH

Die Westnetz mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der innogy SE. Westnetz betreibt mit 5.100 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Innerhalb der innogy SE verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 182.000 Kilometern Stromnetz und 24.000 Kilometern Gasnetz. Westnetz unterstützt die Energiewende in Deutschland mit zukunftsorientiertem Aus- und Umbau der Netze sowie zahlreichen Innovationsprojekten.

In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK