Die 7. Skulptur von Harald Pompl in Konz

    Die 7. Skulptur von Harald Pompl in Konz - der Konzer Doktorhut

    Farbenfroh und leuchtend erhebt sich in Konz die nunmehr siebte Skulptur des Künstlers Harald Pompl über dem KONZER-DOKTOR Weinberg in Konz-Roscheid. Enthüllt wurde der Doktorhut, das neue Symbol für den Konzer Doktor, in Anwesenheit zahlreicher Gäste und Freunde der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung. Gut, dass der Wettergott ein Einsehen hatte. Nach heftigen Regenschauern über Konz klarte der Himmel pünktlich zur Enthüllung der Skulptur am Nachmittag des 21. September wieder auf.

    Dr. Karl-Heinz Frieden, Stiftungsratsvorsitzender der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung und ehemaliger Bürgermeister der Stadt und Verbandsgemeinde Konz begrüßte die Gäste, die sich zur Enthüllung der Skulptur im Freien eingefunden hatten. Der Konzer Doktor, seit je her in Konz ein Symbol für Bildung und soziales Engagement, wird nun ergänzt durch den modern gestalteten Doktorhut des Künstlers Harald Pompl. „Nach zehnjährigem Wirken ist die Skulptur ein weithin sichtbares Zeichen für das große ehrenamtliche Engagement der Stiftung“, führte Frieden auch mit Blick auf die KONZER-DOKTOR-Wohnbrücke aus.

    Bürgermeister Joachim Weber warb in seinem Grußwort dafür, dass gerade dieses soziale Wohnprojekt - eine echte Herkulesaufgabe - breite Unterstützung aus der Bevölkerung erfahren möge.

    Die Kunstkritikerin und freie Journalistin Dr. Eva-Maria Reuther, die das Schaffen Harald Pompls seit Jahren begleitet, führte kenntnisreich in das Werk ein. Die „öffentliche“ Kunst des Bildhauers, die das Konzer Stadtbild zweifelsohne prägt, stelle immer auch einen Zusammenhang zwischen Werk und Standort her, zwischen der Bildsprache der Kunst und der Geschichte wie Realität der Stadtkultur. Der Anspruch des Künstlers, der erreichen möchte, dass der Betrachter augenblicklich erkennen kann, was er sieht, sei gewiss auch mit seiner siebten Skulptur im Konzer Stadtgebiet gelungen.

    Im Weinberg über Konz soll der Doktorhut in den Stiftungsfarben gelb und blau auf die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung aufmerksam machen, eine Stiftung, die der Förderung, Ausbildung und Integration junger Menschen dient. „Die Skulptur aus Polyesterharz mit Glasfaserverstärkung, dem Lieblingsmaterial Pompls, verbindet zeitlos Vergangenheit und Gegenwart, bezieht sich zugleich auf Ort und Geschichte und das ohne Folklorismus“, so Reuther.

    Nach dem Segen durch Pfarrer Georg Dehn, dankte Hartmut Schwiering allen Gästen für ihre Anwesenheit und Unterstützung. Er war es, der gemeinsam mit Winfried Manns, seinem Nachbarn und Gründungsmitglied der Stiftung, die Idee hatte, den Konzer Doktorhut im Sinne der Stiftung mit neuem Leben zu versehen. In einem ersten Schritt wurde diese Idee beim Design der Weinflaschen des von beiden angebauten KONZER DOKTOR Weines umgesetzt. Dann konnte Harald Pompl für das Projekt gewonnen werden. Er schuf nach monatelanger Planung und Vorarbeit mit dem modernen Doktorhut ein zeitgenössisches Symbol in Konz. 

    Passend zum Event wurde nach der Enthüllung des Doktorhutes durch Rosemarie Schwiering und Harald Pompl ein Glas vom KONZER DOKTOR 2016 gereicht.

    In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    OK