Matinée zum Muttertag

    Matinée zum MuttertagTrio Horn, Violine, Klavier

    Mit dem Horntrio op. 40 von Johannes Brahms steht in der Matinée zum Muttertag am Sonntag, 14. Mai, 11 Uhr, im Festsaal Kloster Karthaus Konz, ein herausragendes Werk romantischer Kammermusik auf dem Programm. Dieses Werk zeichnet sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Besetzung mit Klavier, Violine und Waldhorn aus, es besteht auch eine ganz besondere Verbindung zur Mutter des Komponisten. So soll Christiane Brahms, während der spätere Komponist alle drei genannten Instrumente in seiner Jugend erlernte, vor allem das Hornspiel des jungen Johannes geschätzt haben.

    Die Musiker um den aus Trier stammenden Hornisten Stephan Kröger stellen diesem Juwel romantischen Schaffens zwei Sonaten aus Ludwig van Beethovens frühem Werk voran. Brahms ist wie kaum ein anderer als dessen glühender Verehrer zu nennen. Überliefert ist, dass er als Beethoveninterpret neben den großen Orchester- und Chorwerken als Klavierbegleiter auch dessen Violinsonaten zur Aufführung brachte. Diesen prominenten Werken gegenüber mag die Sonate für Klavier und Horn op. 17 ein wenig exotisch klingen, sie birgt allerdings eine spannende Entstehungsgeschichte, von der Sie mehr im Muttertagskonzert des juval musikensembles erfahren können.

    Eintritt: 12 €, Schüler/Studenten: 10 €.

    Karten sind ab im Vorverkauf bei der Buchhandlung Kolibri, Am Markt 16, Konz, bei der Saar-Obermosel-Touristik in Konz und Saarburg, im Bürgerbüro des Rathauses Konz, im Internet und allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional sowie an der Tageskasse erhältlich.

    In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Auf diese Weise können wir Ihre Interneterfahrung verbessern. Da wir Ihre Privatsphäre schützen wollen, bitten wir Sie hiermit um Erlaubnis, die Technologien zu nutzen. Sie können Ihre Einwilligung später jederzeit ändern / widerrufen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.