Breitbandversorgung

    Die Verfügbarkeit leistungsfähiger DSL-/Breitband-Versorgung spielt eine immer stärkere Rolle nicht nur im beruflichen, sondern auch im privaten Bereich. Bereits heute können 90 Prozent der Haushalte in der VG Konz auf Bandbreiten von mindestens 30 Mbit/s zurückgreifen. (60 % haben Zugriff auf mindestens 50 Mbit/s). Quelle: Breitbandatlas - BMVI

    Der Landkreis Trier-Saarburg wird 2018 die mit Breitband unterversorgten Bereiche im Kreis im Rahmen eines von Bund und Land geförderten Projektes ausbauen. Lesen Sie dazu auch die Information zum Stand des NGA-Breitbandausbauprojektes des Landkreises Trier-Saarburg

    Es zeigt sich aber auch jetzt schon, dass aufgrund der technologischen Entwicklungen und des Nutzerverhaltens zukünftig deutlich höhere Bandbreiten benötigt werden. 

    Der Landkreis Trier-Saarburg ist bestrebt, für das gesamte Kreisgebiet den Ausbau eines leistungs –und zukunftsfähigen Breitbandnetzes zu erreichen. Die Ortsgemeinden haben diese Aufgabe daher auf die Verbandsgemeinden übertragen.

    Die Verbandsgemeinden haben mit dem Landkreis entsprechende öffentlich-rechtliche Verträge abgeschlossen, damit der Kreis ein gemeinsames Projekt auf den Weg bringen kann.

    Die nach einer Markterkundung erhobenen ca. 14.000 unterversorgten Haushalte und 800 Unternehmen sollen künftig mit mindestens 50 Mbit/s versorgt werden, die Gewerbegebiete mit einem direkten Glasfaseranschluss erschlossen werden. 

    Der Spatenstich für den Breitbandausbau im Landkreis Trier-Saarburg durch die innogy TelNet GmbH, ein Tochterunternehmen des Energieversorgers RWE,  erfolgte am 24. August 2018 in Vierherrenborn. Insgesamt 10 Millionen Euro werden bis Ende Februar 2020 in den Breitbandausbau im Landkreis Trier-Saarburg investiert, damit bis dahin alle unterversorgten Gebiete im Landkreis an das schnelle Datennetz angebunden sein.  Ausgebaut werden dabei schwerpunktmäßig Bereiche, die bisher nicht ausreichend - d.h. mit weniger als 30 Mbit/s - versorgt sind. In Gebieten wie z.B. Temmels, die erst vor kurzem durch die inexio Informationstechnologie und Telekommunikation GmbH mit Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s versorgt wurden, findet somit kein Ausbau statt.

    Am 7. September 2018 wurden die Ortsbürgermeister im Konzer-Doktor-Bürgersaal über die Maßnahmen im Detail informiert. Insgesamt werden 13.000 Anschlüsse hergestellt und 520 km neue Leitungen verlegt. Die Leistung soll für 99,7 % der unterversorgten Nutzer mind. 50 Mbit/s betragen. 24 % der Anschlussnehmer erhalten sogar eine Glasfaserleitung bis ins Haus. Durch den Einsatz moderner Technologien werden Downloadgeschwindigkeiten bis in den Gigabitbereich pro Sekunde möglich sein. Angesichts der Zeitschiene von nur 18 Monaten eine enorme Herausforderung in baulicher Hinsicht.

    Bürgermeister Joachim Weber zeigte sich froh darüber, dass der Breitbandausbau endlich startet. „Nicht nur für die Bürger, auch für die Verwaltung ist der Digitalisierungsrückstand mit großen Nachteilen verbunden. Als Kommune sind wir auf schnelles Internet angewiesen, um die digitale Transformation unserer Verwaltung und gemeindeeigenen Betriebe erfolgreich vorantreiben zu können.“, sagte Bürgermeister Joachim Weber anlässlich der Informationsveranstaltung.

    Der Landkreis Trier-Saarburg wurde in 7 verschiedene Lose aufgeteilt, so dass die Arbeiten an mehreren Teilprojekten parallel erfolgen können. Wann ein Ausbau stattfindet, wird vom Landkreis Trier-Saarburg auf deren Internetseite https://www.trier-saarburg.de/breitbandausbau in Kürze dargestellt werden.

    Zuständig ist die Kreisverwaltung, Abteilung Wirtschaftsförderung, Herr Hubert Rommelfanger.

    Während die Versorgung in der Kernstadt Konz überwiegend als gut zu bezeichnen ist, bestehen in einzelnen Stadtteilen und Ortsgemeinden in der VG noch Defizite. Die Verfügbarkeit von leitungsgebundenem DSL kann daher in Abhängigkeit der Entfernung zum nächsten Hauptverteiler in ihrer Bandbreite abnehmen bzw. komplett entfallen. Somit kann es z.B. auch in Neubaugebieten in Randlagen dazu kommen, dass kein DSL über die Telefonleitung verfügbar ist. 

    Bei der Erschließung des Neubaugebietes „Wenigwies“, Tawern-Fellerich, werden wir zum ersten Mal bei einem Baugebiet innerhalb der Verbandsgemeinde Konz die Möglichkeit haben, Glasfaseranschlüsse der Deutschen Telekom bis ins Haus gelegt zu bekommen.

    Nachfolgend können Sie den Status der Versorgung in der jeweiligen Ortsgemeinde / Stadtteil und aktuelle Neuigkeiten erfahren. Gerne steht Ihnen unser Mitarbeiter Herr Queins unter 06501-83-181 oder für Fragen zur Verfügung.

    In diesem Internet-Angebot der Verbandsgemeindeverwaltung Konz werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Durch klicken auf OK wird dieses Hinweisfenster geschlossen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    OK